Gartenernte: (3) Walnussbaum

Nachdem die Äpfel alle aus dem Garten geerntet worden sind, und wie berichtet auch zur Mosterei gebracht worden, gibt es die nächste Ernte im Garten. Walnüsse! Richtig, diese abgepackten Nüsse, die ihr im Supermarkt bekommt, wachsen bei uns. Wir haben nämlich einen riesengroßen Walnussbaum im Garten stehen, der seine Früchte verliert. Auf das Sammeln und die richtige Lagerung kommt es an.

Ein Walnussbaum wird 25 bis 30 m hoch. Sein Höhenwachstum endet zwischen 60 und 80 Jahren. Er kann ein Alter von 150 bis 160 Jahre erreichen sowie breitet er im Freistand seine Krone aus. Mit dem Alter entwickelt sich eine tiefrissige, dunkel bis schwarzgraue Borke. Die Blätter sind unpaaring gefiedert und werden von hellgrün zu hellgelb. Laubblätter verströmen beim Zerreiben einen aromatischen Duft. Wenn man die Walnüsse aufsammelt geht es noch an den Fingern, wenn sie sich noch in der grün-schwarzen Schale befinden, muss man sie herausholen. Gar nicht so einfach, erst sind die Finger schwarz dann grün und nach dem mehrmaligen Hände waschen braun. Bis ihr eure Hände richtig sauber habt, können Stunden vergehen, da die Schalen wirklich extrem abfärben. Am Besten man zieht sich Gartenhandschuhe an.

Nach dem Aufsammeln tun wir die Kerne der Früchte, die Walnüsse trocken lagern. Wie das funktioniert? Wir haben uns drei Kisten genommen, diese mit Zeitungspapier ausgelegt und an einen trockenen Ort (Keller, Zimmer) gebracht. In den letzten Jahren haben wir auch Zeitungspapier im Wohnzimmer vor unserer Heizung ausgebreitet. Sobald sie getrocknet sind, kann man sie öffnen und sie sind zum Verzehr geeignet, z.B. roh essen, Walnusslikör, Tortenverzierung, bzw. für Salate. Was es sonst noch gibt.

Sollten sich an den Walnüssen noch Reste der grünen bzw. mittlerweile schwarzen Schale festgesetzt haben, die vorsichtig abbürsten. Keinesfalls abwaschen, da die Schale anfängt zu schimmeln. Die Walnüsse müssen bei einer Raumtemperatur von etwa 25 Grad trocknen. Wer jetzt denkt, Keller? Ja, Heizungskeller oder eben Wohnzimmer. Die Luftfeuchtigkeit darf nicht zu hoch im Raum sein, da sonst auch Schimmelbefall sein kann. Ein Trocknungsvorgang ist angegeben mit ca.  5 Wochen, das ist aber bei uns meistens nicht der Fall, da sie sonst schimmeln, daher so nach ca. 1 bis 1/2 Wochen. Wie sieht es bei euch aus? Mögt ihr Walnüsse gerne?

Teilen:

4 Kommentare

  1. Chrissy
    Oktober 7, 2018 / 4:41 pm

    Wow, richtig toll. Ich mag Walnüsse auch gerne, die kalifornischen aus der Tüte oder halt vom Bauern vom Eck. Das ist schon was tolles und wie ich lese auch Arbeit.

    Liebe Grüße
    Chrissy

    • franzisophie
      Autor
      Oktober 9, 2018 / 10:51 am

      seit Tagen sind meine Hände braun von der Gerbsäure, habe schon alles probiert. muss ich damit leben und hoffe es geht mit der Zeit weg.

  2. Oktober 8, 2018 / 5:26 am

    Ich bin zwar nicht der absolute Walnussfan, aber da wird man schon ein bisschen neidisch. Finde es immer toll, wenn man so viele Sachen aus dem eigenen Garten ernten kann. Freue mich schon, wenn ich später etwas mehr Platz habe um das ein oder andere anzupflangen!
    Liebe Grüße
    Maike

    • franzisophie
      Autor
      Oktober 9, 2018 / 10:49 am

      Ja, oder? 😉 Also ich mag Walnüsse total gern, so, zu Weihnachten oder auf Plätzchen da folgen sicher noch Rezepte hier 😉
      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.