Pflaumenkuchen vom Blech

Ihr Lieben! Pflaumen oder Zwetschgen, das ist hier die Frage. Leckeren Pflaumenkuchen gab es am Wochenende mit Hefeteig und selbstgeschlagener Sahne, schmeckt einfach am besten. Bei Verstopfung sind Pflaumen/Zwetschgen wunderbar hilfreich, frisch oder trocken. Ich weiß wovon ich rede, helfen sie mir bei meiner Darmerkrankung doch gelegentlich aus. Wie ist das bei euch, schon mal ausprobiert?

Direkt bei uns gibt es auch einen Baum, den wir allerdings noch ernten, da sie noch nicht ganz reif sind, weiteres dann in einem “Gartenernte: Pflaumen” Beitrag. Pflaumenkuchen im Spätsommer gehört doch dazu, oder? Die Saison geht schnell vorbei und daher muss einfach mehrfach dieser schnelle Pflaumenkuchen vom Blech gebacken werden. Irgendwie macht der Anblick ja auch schon Lust auf den Herbst, aber wollen wir den Sommer natürlich nicht vertreiben. Zu den Pflaumen passt nur ein Hefeteig, wie ich finde. Und wenn man sich nochmal an einen Hefeteig heranwagt, so wie ich, kann nichts schief gehen. Euch eine schöne Woche!

Zutaten

  • 200 ml Milch
  • 375 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 50 g weiche Butter Butter
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 1 kg Zwetschgen

Zubereitung

Die Milch mit der Butter erwärmen. Das Mehl in eine Rührschüssel geben, dazu Zucker, Vanillezucker, Salz und Ei geben. In der lauwarmen Butter-Milchmischung frische Hefe auflösen. Diese nun zu den anderen Zutaten geben und zu einem geschmeidigen Teig kneten. Den Teig gehen lassen, bis er das Volumen vergrößert hat. Zwetschgen entsteinen. Den Teig nun ausrollen und mit den Früchten dachziegelartig belegen. Bei Ober/Unterhitze auf 170° Grad ca. 45 Min. backen. Zum Kuchen frisch geschlagene Sahne servieren.

Guten Appetit!

4 Kommentare

  1. Caroline
    August 14, 2018 / 1:41 pm

    Wow, wie lecker, schon auf Instagram bewundert. Gerne nehme ich ein Stück. Nein quatsch, danke für dein Rezept. Auch vielen Dank für deinen Kommentar, ja ich blogge auch sehr gerne.
    Liebst

    • franzisophie
      Autor
      August 16, 2018 / 1:26 pm

      Der war sooo schnell weg 😉

  2. August 15, 2018 / 4:20 pm

    Mhh ich liebe Zwetschenkuchen und habe den in den letzten Jahren auch für mich entdeckt. Was ich auch immer sehr hilfreich finde ist Pflaumen Saft, da habe ich auch immer welche zu Hause.

    Danke auch für dein liebes Kommentar Franzi:
    Geht mir aber ähnlich, wobei ich im Moment auch so meine Motivationsprobleme bei der Vorbereitung von Beiträgen haben. Ideen habe ich zwar, aber die Umsetzung fällt mir schwer. Beim kommentieren geht es mir ähnlich, brauche im Moment auch länger um auf die kommentare von Lesern zu reagieren und Zeit für richtige Blogrunden bleibt da leider auch nicht. Im Herbst ändert sich das bestimmt wieder ;).

    • franzisophie
      Autor
      August 16, 2018 / 1:28 pm

      Gute Idee, das wäre mal eine Überlegung wert mir Pflaumensaft zu besorgen! Danke!
      Ja, Ideen habe ich und mit der Umsetzung habert es leider etwas…. ich freue mich auf den Herbst,
      wo wir uns hoffentlich wieder mehr austauschen werdne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.